Christkönigskirche Bischofsheim 1926

In Bischofsheim bei Mainz baute 1926 Dominikus Böhm, der bedeutendste katholische Kirchenarchitekt seiner Zeit, die Christkönigskirche. Sie war einer der bedeutendsten modernen Kirchenbauten in Deutschland, von programmatischer Ausstrahlung. Den lang gestreckten Innenraum überspannt im Querschnitt ein parabelförmiges Vollbetongewölbe. Sie ist die erste Kirche in Deutschland, die Christus, dem König geweiht wurde, nachdem 1925 Papst Pius XI das Christkönigsfest eingeführt hatte. Der Innenraum strebt auf die große flächige Wand hinter dem Altar zu, an der ein 6 m hohes Kruzifix mit Christus, nicht leidend, sondern als König angebracht ist.  Diese erhaltene Treibarbeit aus Messing von Hans Wissel wurde gelegentlich mit den Triumphkreuzen der Romanik verglichen. Hier wird das optische wie auch symbolische Zusammenspiel der Architektur mit dem Kunstwerk besonders deutlich. Alles ist auf Christus den König ausgerichtet und er beherrscht alles.